-=Enter the Dream=-
Willkommen, Bienvenue, Welcome, Fremder, Étranger, Stranger.


  Startseite
  Über...



  Links
   Neuer Blog



http://myblog.de/yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wird's mal wieder Zeit...?

Ich hab keine Ahnung, wo ich das letzte Mal aufgehört habe mit Erzählen und das ist mir auch egal. Vermutlich liest hier sowieso keiner mehr mit und das ist auch gut so.
Das Leben stresst mich derzeit total. Studieren, Freunde, Katzenprobleme, Stress mit dem Freund und nicht selten mit der eigenen Tochter, die das natürlich nicht selbst zu verschulden hat, ich bin sicherlich nicht immer bestens gelaunt wegen der Gesamtsituation... Noch dazu das ewige Hin und Her und Gefühlswirrwarr. Oft sind es nämlich auch die Männer, die nicht wissen, was sie wollen... nicht nur wir Frauen...
Letzte Nacht gabs das Sahnehäubchen dazu. Hab von dem geträumt, von dem ich lieber nicht träumen sollte und um sein Leben zu schützen, verrate ich seinen Namen in diesem Blog auch lieber nicht. ... Aber... yay. :/ Ich wollte das ganz bestimmt nicht. Während ich aber im letzten Traum zu ihm gezogen bin und seine Freundin nur kurz sah, war es dieses Mal anders... wir trafen uns wieder heimlich irgendwo und da tauchte sie plötzlich natürlich auch wieder auf. Ich hab mich während die beiden stritten erstmal verkrümelt, war allerdings verwirrt, dass sie ganz anders aussah und wirkte als er es mir immer erzählt hatte. Sie is auch nich hysterisch geworden oder ausgerastet, sondern hat sich ganz ruhig mit ihm unterhalten. Ich hab dann irgendwo in so ner Lobby gewartet, allerdings nicht offensichtlich, sondern leicht versteckt. Sie kam dann runter und ging wieder weg und er hinterher, was mir auch komisch vorkam, da er mir eigentlich erzählte (im Traum), dass die beiden Schluss gemacht hätten. (Was allerdings wohl offensichtlich eine Lüge war... und das hätte mir klar sein müssen an Hand der Tatsache, dass wir uns nicht bei ihm zu Hause trafen, aber egal. ) Ich bin jedenfalls auch da hinterher geschlichen, aber an mehr kann ich mich nicht erinnern. Bis auf das Gefühl der Erkenntnis, dass er mich belogen hatte und sie ihm mehr bedeutet, als er mir gegenüber eingestanden hatte... und vielleicht sogar wichtiger als ich für ihn war.
Ja, das Gefühl hab ich auch in der Realität. Und trotzdem kann ich ihn nicht hassen dafür. Es ist alles kompliziert, verzwickt und verworren. Die Distanz, die uns trennt, und schon immer alles wenig einfach gemacht hat. Dazu mein Freund, der zwar megalieb is und der Vater meiner Tochter, und trotzdem nie alles richtig macht. Nicht, dass ich das erwarten würde, aber so ein paar Dinge bringen mich dann doch auf die Palme. Dinge, die ich besser machen würde, wenn ich sie selbst erledigte, was zeitlich aber nicht immer geht... Ich bin scheinbar niemand, der gut delegieren kann und dabei Abstriche verkraftet. Auch auf Arbeit würde ich wohl nur delegieren, wenn der Kollege fähig genug dafür sein sollte (d.h. mir ebenbürtig in der Tätigkeit ^^).
Und die Gefühle zu meinem Freund verwirren mich genauso. Mal bin ich Feuer und Flamme, mal kotzt er mich dermaßen an, dass ich ihn im Traum erwürgen könnte und Dinge nach ihm werfe. (Im Traum!) ... Kein entspanntes Schlafen und besonders gut fühlt man sich nach dem Aufwachen auch nicht. Und dann gibt es da diese Träume, in denen er mich betrügt, was vollkommen skurril ist, denn eigentlich war ich diejenige, die das bei ihm getan hat. Klar hatte ich dafür meine Gründe. Und er hat mich quasi dazu getrieben, aber dass er es nicht ernst meinen konnte, war mir in dem Moment trotzdem klar. Allerdings WOLLTE ich fremdgehen. Ich wollte jemand anderen lieben. Andere Haut auf meiner spüren. Jemanden küssen, der mich begehrte und das in jedem einzelnen Kuss auch noch ausdrücken würde, weil er mich eben nicht jeden Tag 365 Tage im Jahr lang sieht. Und diesen jemand hatte ich längst gefunden, haderte aber mit mir, dies wahr zu machen, auch wenn das Verlangen immens war. Ich wollte ja auch nicht den nächstbesten in mein Bett zerren, sondern jemanden, bei dem ich mich gut aufgehoben fühlte. Klar, ohne Gefühle ging das nicht... Blöd nur, dass die Gefühle danach eher stärker wurden als wieder schwächer und er mittlerweile allerdings eine Freundin hatte... er liebt sie angeblich nicht und er denkt, das wird sich nie ändern, aber scheinbar erleichtert sie im das Leben ungemein zum positiven, ist eben auch dort, wo er wohnt, bei ihm eingezogen, kocht für ihn (was ich schon mal nicht könnte) und passt auf die Katze auf, wenn er mal wieder Überstunden schiebt... das Arbeitstier... Und noch dazu scheint es ihr Leben zu verbessern. Sie wäre so eine Art Wrack gewesen am Anfang der Beziehung und er wollte sie eben wieder aufbauen und hofft nun, dass sie wen anderes irgendwann findet. (Träumer!) Also so richtig nach Traumbeziehung hört sich das für mich auch nicht an, aber Gefühle kann man eben nicht so einfach ausknipsen. Und dann noch die Schuldgefühle meinem Freund gegenüber, der mir zwar großzügig verziehen hat (er sollte eigentlich Schluss machen >.<), aber glücklicher macht mich das nun trotzdem nicht. Im Gegenteil, es hat die Angst, nun im Gegenzug von ihm auch betrogen zu werden, immens gesteigert. Ich würde dem am liebsten sofort ein Ende bereiten und Schluss machen, aber das lässt er nicht zu... Ich müsste erst eine Wohnung finden, die alte kündigen rechtzeitig davor und das Geld für ne Kaution zusammen kratzen. Nichts davon erscheint mir realistisch. Aber es macht mich kaputt. Die Beziehung ist auch nur noch ein Wrack. Selbst wenn das mit dem anderen nie was werden würde, so denke ich genauso wenig, dass die Beziehung mit meinem Freund jemals wieder rund laufen wird... Im ersten oder zweiten Jahr irgendwann, da waren wir mal rundum glücklich. Wenn ich mir heute die Fotos ansehe von damals oder das ein oder andere ausgelassene Video (wenn auch in miserabler Qualität), da merkt man den Unterschied zu heute ganz, ganz deutlich. Aber wenn ich ihm die Augen öffnen und das zeigen möchte, macht er dicht und will davon nichts hören. Manchmal wünschte ich mich einfach in Luft auflösen und verschwinden zu können. Ich fürchte, ich werde nie wirklich glücklich sein können... aber ich bin auch nicht der Typ Mensch, der sein Unglück auf ewig unterdrücken und verstecken kann, sonst würde ich wenigstens alles daran setzen, dass es meinem Freund und der Kleinen gut geht. Das geht aber nur eine Weile gut und unterdessen tickt die Bombe unaufhörlich schon los im Innersten... bis sie plötzlich auf Grund von Nichtigkeiten einfach los geht und alles einreißt. Mit mir kann er nie etwas dauerhaft aufbauen! Warum will er das nicht verstehen...? Wir sind einfach nicht füreinander gemacht...
15.6.11 14:19
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung