-=Enter the Dream=-
Willkommen, Bienvenue, Welcome, Fremder, Étranger, Stranger.


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Neuer Blog



http://myblog.de/yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Kampf beginnt

... zumindest hoffe ich, dass er bald richtig beginnt. Klar, momentan gehts erstmal um meinen Lebenslauf, um Selbstfindung und sowas... Ich habe beim Durchlesen meiner Blogs (ja, es sind mehr als 2 :D) außerdem festgestellt, dass viele der Dinge, die ich hier eingetragen habe, sehr in Vergessenheit geraten sind. Auf der anderen Seite kann ich auch sehr gut verstehen, warum ich das alles vergessen wollte. Aber es zu verdrängen wird mir nicht dabei helfen, meine Krankheit zu besiegen. Allerdings scheint meine gesamte Familie toll im Verdrängen zu sein. Ich will aber nicht verdrängen und für den Rest meines Lebens unglücklich und traurig sein, und nicht mal wissen, warum! Ich will mich nicht mehr strändig fragen müssen (oder meinen Freund), ob es nicht besser wäre, wenn ich tot wäre.... *tiefer Seufzer*

Ich möchte endlich den Mut finden, mein Leben zu leben.

Ich weiß, solche Onlinetests sind jetzt nicht der Megaknaller, aber ich denke trotzdem, dass sie eine gewisse Aussagekraft besitzen und ohne diese Tests, wäre mir vielleicht heute immer noch nicht klar, dass ich nicht normal bin und dass ich vielleicht doch mal zu einem Profi gehen sollte. Denn nichts knallt einem die Wahrheit besser ins Gesicht, als Buchstaben, schwarz auf weiß. Und manchmal ist das gut so. Also, fangen wir an...

DisorderYour Score
Major Depression:Very High
Dysthymia:High
Bipolar Disorder:High
Cyclothymia:High
Seasonal Affective Disorder:Extremely High
Postpartum Depression:N/A
Take the Depression Test


DisorderRating
Paranoid:High
Schizoid:Moderate
Schizotypal:Moderate
Antisocial:High
Borderline:Very High
Histrionic:Very High
Narcissistic:Moderate
Avoidant:High
Dependent:Very High
Obsessive-Compulsive:High

-- Personality Disorder Test --
-- Personality Disorder Information --

7.5.12 10:29


Fazit des Tages: Ohne meinen Verlobungsring fühl ich mich unvollständig.

Naja, sagen wir das ist eines von einigen Fazits. Was mich seit heute Nachmittag überwiegend beschäftigt ist: Gibt es Glück? Glückliche Menschen, die jeden Tag von früh bis abend glücklich sind und auch so einschlafen?
Ich denke man kann zumindest zufrieden mit sich und der Welt sein. Sich irgendwie im Einklang bewegen. Und hin und wieder, vielleicht sogar öfter als ich es mir gerade vorstellen kann, gibt es Momente, in denen man einfach nur glücklich ist. Sicher gibt es immer mal Rückschläge, aber die Tatsache, dass man ansonsten zufrieden ist, tröstet einen sicherlich darüber hinweg. Oder bin ich da wirklich zu optimistisch?
Dass ich persönlich ein Mensch bin, der nur schwer zufrieden zu stellen ist (da ich eindeutig zu hohe Anforderungen an mich selbst als auch an meine direkte,sich nicht im Kindesalter befindliche, Umwelt habe), war mir schon länger klar, allerdings hat das nichts daran geändert. Ich bin immer wieder enttäuscht. Weniger selten von mir, da ich ja nun schon sehr lange übe meinen Ansprüchen gerecht zu werden (die dadurch nicht geringer ausfallen), mehr von der Umwelt dann. Die einzige, die mich immer wieder positiv überrascht, ist meine gedankenvolle, aufmerksame Tochter. Aber ich will ja kein Einzelkämpfer in Hinblick auf mein Leben und ihre Erziehung werden.... oder...? Manchmal frage ich mich, ob ich ein Beziehungstyp bin. Gibt es beziehungsunfähige Menschen? Meine Mutter sieht sich selbst so und meint, sie gehe ungern Kompromisse ein und sie wäre schon so lange alleine, dass sie ihre Freiheiten genießt. Und sich diese von keinem Mann nehmen lassen will. (Hat sie vor Ralf auch schon gesagt. Naja, wie das ausging und zwischenzeitlich anders aussah, wissen wir ja alle...)
Aber zurück zum Glück (nicht zu Lück! )! Mein PT (hab lange darüber nachgedacht, wie ich ihn hier nenne, und nun ist das also mein Kürzel für Psychotherapeut) meinte heute, es gibt kein Glück. Muss ich das so hinnehmen? ;p Ich bin ja analytisch und kritisch hinterfragend (grad wieder eine Diskussion vom Feinsten gehabt mit meinem Schatz ). Daher hab ich so meine Zweifel bekommen, ob ich beim Richtigen bin (nichts für ungut!). Dieser Satz könnte von meiner Mutter stammen und ich bin wahrlich genügend pessimistisch eingestellt. Sollte ich nicht irgendwie Mut schöpfen, anstatt eins auf die Nuss zu bekommen?
So blauäugig zu glauben es gäbe reinste Glücksseligkeit auf dieser Welt bin ich dann doch nicht... Wobei... ich glaube tatsächlich die Buddhas dieser Welt können diesen Zustand erreichen. Also, nicht dauerhaft, aber überwiegend. Und sie fürchten den Tod nicht... ich muss unbedingt eines Tages nach Indien reisen und dort die Palmblattbibliotheken aufsuchen....
Ich schweif schon wieder ab. Jedenfalls habe ich nichts zu verlieren. So lautet mein Entschluss. Vielleicht wollte er mich nur zum Nachdenken anregen, was ihm ja auch sichtlich gelungen ist.
Nach der Sitzung bei ihm war ich noch in meiner ehemaligen Arztpraxis. Am Telefon hatte ich den Konsiliarbericht ausführlich erwähnt. Vor Ort fiel meine Ärztin dann dennoch aus allen Wolken und meinte. da müsse sie ja ein Pamphlet (also, ein Pamphlet ist eigentlich ein Spottschreiben, glaube ich in journalistisches Schreiben gelernt zu haben... auf jeden Fall wird sie hoffentlich eine lange Story gemeint haben, sonst müsste ich mir Sorgen machen....) schreiben, nix mit 3 Zeilen, und dass sie sich das genau überlegen müsse, denn sonst bekäme ich die Behandlung nicht. Aber sie will mir helfen... ich wäre ja familiär vorbelastet durch meine Oma, die ja auch an Depressionen leidet. Hm, naja, änderte leider nix an der Tatsache, dass ich mich hier mal wieder lästig gefühlt habe für ungefähr 2 Minuten, und schon wieder das Gefühl hatte, beschwichtigen und die Wogen glätten zu müssen, woraufhin sie dann ja auch wieder versöhnlicher klang. Aber Menschen sind so anstrengend. Ich hasse sie manchmal. Und kann mir nichts schlimmeres vorstellen, als vor die Tür zu gehen und noch mehr zu treffen oder angesprochen zu werden! .... Parasiten. -_-
Momentan denke ich das nicht soooo häufig, aber is schon paar Mal vorgekommen. Kein Wunder, bei meinen Erlebnissen dauernd....
Ach ja, ich habe mir über meine sonstigen Ventile Gedanken gemacht.... David ist ein großes Ventil. Hatten heute das Thema... ich fragte, warum ich? (Mit Blick auf den Ring.) So ne richtig eindeutige Antwort gab es nicht (ich wollts ja wieder mal genau wissen), aber ich fragte ihn, ob er masochistisch ist (hat er verneint) oder ihm eine normale Frau zu langweilig ist. Bei mir wisse er ja nie, wie ich drauf bin, wenn er von Arbeit kommt. Ist er der Gute oder der Böse, der schon wieder wer weiß was verbrochen und mich mit irgendwas auf die Palme gebracht hat? (Meistens durch Unterlassung, nebenbei bemerkt.) Jedenfalls ist es aber nicht nur, dass ich mit ihm streite, was Aggressionen abbaut (oder aufbaut, je nachdem wie er reagiert)... ich denke er wirkt auch als Ventil, indem er mich Tag für Tag massiert, streichelt, mit mir kuschelt... eigentlich müsste er gar nicht beteuern, dass er mich liebt, da diese Handlungen all das beinhalten. Aber ich bin ein Fass ohne Boden. Er kippt all das in mich hinein und am Rand bleibt vielleicht ein bisschen was haften, was mich gerade so zusammen hält, aber der Rest fließt ungehindert wieder ab und gerät sofort in Vergessenheit, weil es nicht mehr fühlbar und greifbar für mich ist. Also bohre ich nach: Liebst Du mich denn überhaupt noch?
(Heute nicht, mehr so allgemein gesprochen.) Und er reagiert genervt: Natürlich! - Aber wer nimmt ein Liebesgeständnis denn noch wirklich ernst, wenn er erst danach fragen muss...?
Okay, weitere Ventile. Wenn ichbtraurig bin und nicht zu gelähmt, um vor die Tür zu gehen, kaufe ich mir irgendwas, was mich glücklicher macht. Ein Parfum (gott hab ich viele davon und ich hätte immer noch gern mehr!), Kuscheltiere, irgendwas glitzerndes... ganz selten Anziehsachen, weil mir in Geschäften ohnehin selten was passt und ich immer das Gefühl habe, die Verkäuferinnen fragen sich, was ich in deren Geschäft will, so wie ich aussehe (ich brauch so Größe 42-44, je nach Laden und Kleidungsstück - das is meistens eh nie mehr da, wenn ich in die Läden komme, und kaufe es im dümmsten Fall dann auch noch eine Nummer zu klein, damit ich was Tolles habe, worauf ich mich freuen kann, wenn ich abgenommen habe - Ratet mal, wie viele Sachen ich davon nun habe und immer noch auf diesen verheißungsvollen Tag warte, an dem ich motiviert bin und Bäume ausreißen könnte....). Daher bestelle ich meist online in der Sales-Zeit... Da kann man in Ruhe anprobieren und es dann einfach zurückschicken, wenns doch nix war... und hat obendrein noch Markenware, die das Selbstwertgefühl, wenn auch nur gering, aufpolieren...
Was haben wir noch? Wenn mir alles zu viel wird und ich nicht mehr weiß, wie ich mich ablenken könnte, wenn ich tot oder einfach nicht mehr ich sein möchte, gehts ab zu World of Warcraft oder, seit neustem, zu SWTOR. Dort gibt es wenigstens immer Mittel und Wege, seine Ziele zu erreichen, und kein Game Over.... Noch dazu vermittelt einem insbesondere SWTOR von Anfang an ein Held zu sein. Mit Level 1...
Aber das schönste Ventil ist eigentlich das Singen. Es ist nur so laut und weil ich dauernd singen könnte, andere aber zwangsläufig damit nerven würde, tu ich es nicht...... Seufz. Früher hab ich viel mehr gesungen... in meinem Zimmer, für mich alleine... oder in London, mit dem MP3 Player unterwegs auf den Straßen. Wen sieht man in der riesen Stadt denn jemals wieder, um sich darum zu scheren, was andere dachten...? Es war viel anonymer... und die Leute sowieso ganz anders. Aufgeschlossen, hilfsbereit. Nicht wie in Chemnitz, dass man böse angeguckt wird von vornherein, oder angenervt von der bloßen Gegenwart anderer Menschen ist.
Gott, wie ich es hasse hier zu sein!.... überwiegend.
Ich hatte immer schon Fernweh.... seit London überwiegend ungestilltes.... Bis auf 2 Besuche in Rügen... aber was ist schon Rügen, wenn man mit 13 in der Türkei, mit 15 auf Mallorca, mit 16 alleine in Köln, mit 17 ein Wochenende alleine im Orgacamping in Berlin, mit 18 in America und New York und im gleichen Jahr in Frankreich war, und zur Krönung des ganzen mit 20-21 5 Monate allein in der genialsten Stadt ever leben durfte und dort die tollsten Freunde hatte? (Die Rede ist von London.) Dann komm ich wieder und soll glückliche, überhaupt nicht einsame Mama und Heimchen am Herd spielen. Ach, das passt einfach nicht zu mir....!

Es geht doch nicht dass ich hier länger bleib....! Ich möcht die ganze Welt für mich erfahren. Ich möcht viel mehr, als ich jetzt fühl.... vielleicht wirds mir so ergehen... dass mich jemand wird verstehn... ich möcht so viel mehr als schon geschehen..... ~Die Belle aus Disneys Die Schöne und das Biest... kam mir bei meinem letzten Satz sofort in den Sinn...

(Ich hab vermutlich wirklich zu jeder Situation einen passenden Songnim Kopf... zumindest was mich selbst angeht.... )

Ich will weg.......
8.5.12 01:22


Ein böses Omen?

Wenn man träumt, dass zwei Steine am Verlobungsring fehlen, man sie verloren hat (den linken und den in der Mitte), kann man es doch durchaus so sehen, als würde die Verlobung bröckeln, oder?

War jetzt gestern auch kein super Tag für uns... Hab letzte Woche DIE Traumwohnung entdeckt und am Ende war sie bereits vergeben, weil der Vermieter bitteschön auf den Mieter, und zwar uns, zu warten hatte. Es gab innerhalb kürzester Zeit wohl viele Anfragen und die erste hat am Freitag zugesagt, vor uns gestern waren ebenfalls welche sehr interessiert und haben direkt zugesagt, und nur falls es bei den beiden nix würde, hätten wir vielleicht eine Chance. Wobei ich mir nicht mal da so sicher bin, da er immer erst bei der vorherigen Hausverwaltung anruft und dort nach der Zahlungsmoral fragt. Leider ist die nicht mehr so gut, seit David bei mir wohnt und ich kein Wohngeld mehr bekomme und Alg 2. Denn seit dem reicht mein Geld vorn und hinten nicht und er muss es überweisen, was er allerdings immer erst am Ende des monats tut, obwohl es am Monatsanfang fällig ist. Das kam damals, als ich noch Alg bekam am besten, da hatte ich am 1. Immer schon das Geld für die Miete, jedoch musste ich es ein Mal schieben um 15 Tage als ich zwischendrin Arbeit hatte und den Lohn erst am 15. des Monats bekam. Da rief ich an und fragte ob wir zukünftig den 15. als Zahlungstag vereinbaren könnten und es ging in Ordnung. Mittlerweile bekommen sie das Geld immer erst um den 28. rum. Da sind sie schon sehr kulant und schreiben in Mahnungen, dass die Zahlungen am 20. jeweils eingegangen sind. Zum Glück kommen Mahnungen nicht ständig, aber oft genug, um mich stark in Verlegenheit zu bringen. Daher wäre vermutlich diese Tatsache am Ende der Genickbruch für uns geworden.
Allerdings habe ich mich mal in Schuldnerberatungen belesen und dort stand immer, Miete und Strom zuerst sowie Lebensmittel, alles andere muss warten. Bei ihm geht aber das Auto vor. Und was weiß ich nicht alles noch. Versteh nicht, wie er so nachlässig bei der Miete sein konnte. Ich würde lieber wieder alleine wohnen und mein bis dahin unbescholtenes Leben wieder aufnehmen....!
16.5.12 15:34


Ich hasse mein Leben...

Alles läuft schief. Ballonfest fiel heut ins Wasser, jedenfalls gabs das angekündigte Ballonglühen nicht. David führt sich auf wie der letzte Arsch und merkts anscheinend nicht mal. Seit dem rast mein Herz und ich warte auf den noch ausbleibenden Herzinfarkt.
Meine Mutter hat sich die Haare von honigblond auf braun zurück gefärbt, auf Anraten meiner Schwester vermute ich mal. Damit ist mein Muttertagsgeschenk das beschissendste Geschenk ever geworden, weil ich extra Shampoo für honigblonde Haare von John Frieda gekauft hatte. Und den Kassenzettel bereits weggeworfen hatte als meine ma und ich im Schlafzimmer aufgeräumt hatten... Konnte ja keiner ahnen, was dann passiert! Dachte sie will jetzt ne Weile so bleiben, hatte sie sich ja gerade erst blond gefärbt...!
Meine Oma hat mich heute früh auf dem AB zur Schnecke gemacht, weil ich nich ans Telefon bin (habs erstens nich gehört und zweitens auch keine Zeit gehabt, zurück zu rufen, weil ich zum Tierarzt musste mit meinen 2 Mädels....). Daraufhin schrieb ich ne SMS dass ich so garantiert keine Lust habe zurück zu rufen, wenn sie meinen AB so anzickt!
Und Flämmchen ist definitiv schwanger, das ist die einzige Nachricht, die man als gut ansehen könnte... Wäre da nicht mein kranker kater Cappuccino, für den der damit verbundene Stress Gift ist und der Kostenfaktor... Aber immerhin hat nicht diese Anja jetz mein Flämmchen und freut sich über meine Dummheit, ihr 4-5 Kitten zu geben...die sie dann gleich unter ihren Züchterfreunden verschachert im Austausch gegen andere Zuchttiere. Nee nee, meine einmalige Verpaarung behalte ich schön bei mir... Vielleicht kommt die ein oder andere Tortie ja dabei raus. Ich bin gespannt... Irgendwie krieg ich die auch noch groß!!!
Aber trotzdem will mein Herz nicht aufhören sich aufzuregen... Scheiß Tag.
18.5.12 23:46


Puh....

So... um das alles in Kurzform aufzulösen... meine Mutter hat sich nochmal persönlich entschuldigt, weil sie wohl gemerkt hat, dass ich davon arg betrübt war (Shampoo war ja auch nicht so ganz günstig, auf der anderen Seite aber dennoch im Angebot, also okay) und sie erklärte mir das alles auch in seinen ganzen Umständen. Also sie hätte orange Haare gehabt, nachdem sie versucht hatte, mit einem teuren Aschblond ihre Haare zu färben, damit die Haare nicht mehr so gelb sind. Das allerdings hätte ich ihr vorher sagen können, da mir ein Friseur schon mal den Tipp gegeben hatte (wie man halt so schwätzt bei einem Haarschnitt...), dass Aschtöne grundsätzlich kritisch sind auf gebleichten haaren, da diese auch gern mal grün werden können dadurch. Da hatte sie mit orange ja noch fast Glück. Auf jeden Fall musste sie dann irgendwas machen und da die Haare schon total kaputt durchs viele Blondieren in letzter Zeit waren, blieb nur noch Braun übrig. Das Gute an der Sache ist, dass mein Shampoo und Conditioner bestimmt auch so funktionieren, da sie insbesondere Feuchtigkeit zurück geben sollen. Ich hatte ja im Laden zwischen dem feuchtigkeitsspendenen und der aufhellenden Set (Shampoo + Conditioner) geschwankt. Da war es doch ganz gut, dass ich die Feuchtigkeit gewählt habe (in weiser Voraussicht, dass ihr Haar mal was Gutes gebrauchen könnte anstatt noch mehr Stress). Soll heißen, ich glaube, sie kann sie ruhigen Gewissens dennoch verwenden. Zumal sie sogar noch blonde dünne Strähnen drin hat.
Weiterhin hab ich es nach 2 Wochen endlich einmal geschafft, das gelieferte Leonardo-Paket zu öffnen. Eigentlich nur aus Futtermangel, da ich mir schon denken konnte, was im Paket ist (das Züchter-Willkommenspaket mit Proben). Ich muss sagen, das Paket ist recht ansprechend gestaltet. So ne kleine schwarze Schatztruhe mit dem Logo drauf, und innen drin ne ganze Menge Zeug. Das Kittenpaket hab ich gleich aufgerissen und dem mich in der Küche anschreienden Flämmchen vermacht. Die braucht jetzt so langsam mal richtig gute Nährstoffe für die 4-5 Kitten in ihrem Bauch (*schluck*). Morgen weiß ich mehr...
Mit Anja hab ich mich endlich versöhnt, nachdem ich es nun ewig lange vor mir her geschoben hatte, mit ihr zu sprechen. Statt mir zu schreiben, wie ich es erbeten hatte, hat sie immer versucht anzurufen und ich bin nie ran gegangen. Ich Vermeidungskünstler. Bis sie dann vorige Woche auf den AB sprach und mir sagte, sie versuche schon ne ganze Weile mich zu erreichen und dass sie nicht böse auf mich ist und eigentlich gern den Kontakt halten würde... so nahm ich mir vorgestern ein Herz und rief sie an, in der Hoffnung, sie ist immer noch der gleichen Meinung... Sie meinte, sie hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, freut sich aber, von mir zu hören. Haben dann auch prompt wieder ne Stunde telefoniert und sie hat sich allerhand Gedanken über Cappuccino gemacht in der Zwischenzeit... und wäre immer noch gern die zukünftige Besitzerin von Flämmchen, was ich mir aber überlegen soll. Ich sagte ihr (weil ich mir vorher schon mal darüber Gedanken gemacht hatte), dass ich das jetzt noch nicht sagen kann, weil ich erst mal sehen will, wie sie mit ihren Kitten so klarkommt... Erstens, wie die Geburt läuft und zweitens die Aufzucht. Wenn ich die Mäuse dann selbst füttern muss und nichts klappt, wäre das auch keine gute Zuchtkatze für weitere Würfe. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass sie lieb sein wird zu den Babys. Als Dalia zuletzt Babys hatte, war sie auch immer recht neugierig drauf. Frage mich, ob ihre Schwester Bella die Ammenrolle übernimmt, oder wieder unsere Lady...? Und auf die Farben bin ich natürlich auch super gespannt. Anja spekuliert natürlich auch bereits darauf... Aber naja, ich wollte noch nichts versprechen, denn ein Tausch wäre für mich keine Entlastung.
Die neue IKEA-Werbung finde ich ja mal sowas von toll. Der Radiotyp schwärmt vom super Wetter draußen und was für ne Schande es wäre, in der Wohnung zu bleiben, während sie nur müde lächelt, immer das Gegenteil von dem macht, was er vorschlägt (Fenster zu statt auf, Vorhänge zu statt Sonne rein, Sommerklamotten in den Schrank anstatt raus) und schön ins Bett kuschelt. Und dann mit den Worten "Klappe!" aufs Radio drauf haut, sich ne Schlafmaske über die Augen zieht und sich ins Bett kuschelt. So ein tolles Schlafzimmer hätte ich auch gerne. Und wie geil, die Katze! :D Fiel mir eben erst auf, dass sie sich mit ans Frauchen im Bett kuschelt. ... jaja, die Bannerwerbung während man einen Blogtext schreibt. Liefert gleich Gesprächsstoff.
So, was war noch? ach ja, am Samstag waren wir erneut aufm Ballonfest. Diesmal mit Ronny, seiner Freundin Anne und meiner Freundin Susi. War ganz lustig, auch wenn vieles nicht so gelaufen ist wie letztes Jahr. Vanessa wollte unbedingt 5 Minuten Trampolin springen (wo sie so an Bändern festgezurrt werden und ziemlich hoch springen können), weil sie in der Nacht davor davon geträumt hatte, nachdem wir ja am Vorabend schon da waren und uns nen Überblick verschaffen konnten. Pro Minute 1 € is zwar recht happig, aber die anstehende Schlange ließ erkennen, dass es noch nicht teuer genug war. Nach 15 Minuten warten, kam Vanessa endlich dran. Und sie hatte sichtlich Spaß, auch wenn sie nach relativ kurzer Zeit dann weniger enthusiastisch gesprungen ist (vermutlich ganz schön anstrengend). Aber bereut hat sie es nicht. Wir haben wieder allerlei Leckereien gegessen (Susi und ich Crepes mit Nutella und Banane, Anne noch ne Waffel mit Schlagsahne) und die Jungs irgendwelches Knoblauchzeugs (wie nett ). Vanessa wünschte sich von ihrem Papa außerdem eine Rose, die er ihr schießen sollte. Ich wünschte mir nur eines: bernard Das zweite Schaf, was mir noch fehlte (ein ganz kuscheliges mit ner Blume im Maul, welches ich schon auf dem Rühlingsfest gern wollte, aber wir haben nur das graue Schaf mit weißem Gesicht raus bekommen, was allerdings besser als gar keins war und zudem zuckersüß! Ich hab sie Ellie getauft und kurz danach bekam auch das weiße Schaf mit dem schwarzen Gesicht seinen Namen... Bernard.). An dem Tag wollte ich hier ja alles lang und breit posten, aber leider ist der myblog.de Server irgendwann abgestürzt und mein kompletter Beitrag war futsch. An dem ich ja nur eine Stunde gesessen hatte.
naja, egal. Jedenfalls wusste David die ganze Zeit, dass ich nur eines wollte. Das zweite Schaf. Und wie wir am Vorabend fest gestellt hatten, kostete ein Versuch 2 € (so viel kosteten 3 Versuche auf dem anderen Rummel). Allerdings war ein Versuch alles, was ich mir wünschte. Vanessa und Anne sind dann irgendwann Richtung Toilette aufgebrochen und so bot sich endlich mal eine Gelegenheit. Also bin ich mit David hingegangen. Doch kaum standen wir davor und hatten die Lage abgecheckt, hatte David kein 2€ Stück mehr. Dabei waren es nicht wenige, die wir die ganze Zeit über gesammelt hatten (naja, zumindest ich, ich hatte mindestens 4 zurück bekommen beim Crêpe-Stand und bei Getränken und sie ihm jedes Mal gegeben). Jedenfalls standen wir dann da wie die Doofen und er hatte kein 2€ Stück mehr. Ich konnte es nicht fassen und fragte, wo er die denn alle hingegeben hätte und vor allem warum, wenn er doch wusste, dass ich nur darauf wartete, dass wir hierher gehen? Und dann wurde ich richtig sauer (auf Grund seines Gestammels von wegen "weiß ich auch nicht...") und warf ihm vor, dass er bloß nicht wollte und das eine lahme Ausrede sei, und dass er dann auch nich hätte mit mir herkommen müssen. Bin abgerauscht und zurück zu den anderen mit ner übelsten Fresse, was von Susi sofort registriert wurde. Wollte aber vor Ronny und Anne (die mit Vanessa auch grade zurück gekommen war) ne drüber reden. Außerdem... wer könnte schon nachvollziehen, was so ein dummes Plüschtier bei uns anrichtet? Wobei es ja nicht nur um das Plüschtier ging. Ich wollte, dass er an mich denkt. Und in weiser Voraussicht mal nicht ständig sein Kleingeld verpulvert, weil er seine Scheine so liebt. Und eben im Hinterkopf behält, dass wir mindestens ein Stück davon später noch brauchen werden. Aber nein, er gibts am Schießstand und an der Knobi-Bude mit vollen Händchen aus. Ohne an mich zu denken. Sowas lässt mich dann wieder an uns zweifeln. Früher hätte er vielleicht an sowas gedacht. Aber früher war eben alles noch frisch und da war ihm noch wichtig, dass ich möglichst gut von ihm dachte. Mittlerweile, nach dem 3 Millionsten Streit auf seine Kosten, ist es ihm vielleicht egal geworden. Irgendwann kriegt die alte sich schon wieder ein und schnurrt wie ein Kätzchen, wenn ich sie ein wenig im Nacken kraule. *grummel*
Jedenfalls kam er dann mit ner Zuckerwatte an. Juhu. Als ob die mich jetzt happy machen würde. Vanessa zuliebe lockerte ich meine angespannten, grimmig drein blicken wollenden Gesichtsmuskeln regelmäßig auf, aber so richtig glücklich wollte es nicht aussehen, denn Susi forderte mich immer noch auf, nich so zu schauen.
Nach dem Ballonglühen, als Anne und Ronny auch gegangen waren, gingen wir nochmal zu dem Greifer und ich bestimmte, welches Schaf David versuchen sollte. Ich überwachte die Seite. Irgendwie biss sich der Greifer auch fest und transportierte das Schaf heile in den Auswurfschacht. Aber so richtig drüber freuen konnte ich mich nicht mehr, nach dem ganzen Trara. Ich hätte mich mehr gefreut, wenn er gleich dran gedacht hätte, selbst wenn wir das Schaf am Ende NICHT gehabt hätten. Allein, dass er an mich gedacht hat, hätte mich viel glücklicher gemacht.... Aber da bin ich wohl zu anspruchsvoll. >.< Susi kanns jedenfalls nicht verstehen.
Aktuelles Beispiel von letzter Nacht, was mich auch schon wieder zweifeln ließ... er kam spät heim, war noch zu ner Präsentation der neuen Media-Analyse Daten, die sich wohl auf Grund der Inkompetenz des Restaurants ne Ecke gezogen haben muss... aber is ja okay, ich war neulich ja auch zum Bowling mit meiner ehemaligen Belegschaft (und solange die mich noch dabei haben wollen, sag ich nicht nein :D). Jedenfalls haben wir noch geredet, aber ich hatte Kopfschmerzen und Rückenschmerzen und war auch nich mehr so gesprächig wie üblicherweise. Er massierte mich noch ein wenig... und irgendwann war mir sehr warm und ich machte das Fenster komplett auf. Er saß am Fußende und so kuschelte ich mich andersrum in seine Nähe. Und schien eingeschlafen zu sein kurz darauf, denn irgendwann wachte ich frierend auf und lag alleine da. Er hatte sich zurück auf seine Seite gelegt. Und ich war ja nicht zugedeckt. Also, grummelnd und zweifelnd um 180 Grad zurück gedreht, in meine Decke eingekuschelt, und weiter geschlafen. Aber am nächsten Morgen war ich immer noch stocksauer. Er behauptete zwar, dass er sich an mich gekuschelt hätte und so eingeschlafen wäre und nicht wüsste, warum er jetzt andersrum liegt und so... aber naja. Wer dreht sich denn im Schlaf 180 Grad und kriecht zum Kopfende hoch? Und das auch noch so, dass ich es nicht bemerke...? Bin ja erst durchs Frieren aufgewacht, weil das offene Fenster direkt auf mich zeigte. Er hat sich den ganzen Morgen zwar versucht einzukratzen (durch die üblichen Kraultechniken), aber ich bin doch kein Hund oder eine Katze, wo man damit alles wieder gut machen kann. Oder....?
Bin leider immer noch nicht fertig mit Erzählen. Denn am Montag hab ich Dennys schriftlichen Kontakt gesucht und dann seine Reaktion quasi forciert. Er versprach sich am nächsten Tag zu melden. Aber so richtig ließ ich ned locker und da fragte er, was ich morgen nachmittag mache. Ich so, bis jetzt nichts, und du? Und er so: "Also ich fahr Sternchen (seine Frau) 1500 zur Schule und dann wollte ich telefonieren. :D"
Dann hab ich vergessen zu antworten, weil ich irgendwie abgelenkt war und er machte so "Huhu?!", worauf ich entgegnete "Huhu .... Hmmmm.... Telefonieren also. von mir aus. :D".
Er: "Oder wollen wir uns treffen?"
Ich: "Naja, das hätte auf jeden Fall was Persönliches. "
Er: "Und wo? Im SZ? Was Wertvolles finden?" (Eine Anspielung auf ein paar Sätze weiter vorne, als ich sagte, im Schlafzimmer wäre nichts Wertvolles, und das wir da gut und gern alles wegschmeißen könnte, so sagte er dazu: "Dann geh mal ins SZ, dann ist da was Wertvolles".)
Ich: "Also ich weiß ja nicht, wie das bei Dir ist, aber meins befindet sich gerade im Umbau " (Allerdings bin ich mir auch sicher gewesen, dass bei ihm genauso wenig Freiraum besteht, da die Kinder ja nicht ewig in der Schule sind, also war das eine Anspielung, bei der ich wusste, dass sie ins Leere führt.)
Also fuhr ich fort: "Im McDonalds oder in einem Park? So als Alternative. "
Er: "Wie wäre es im 1. OG vom VB?" (Damit meinte er meine Arbeitsstelle und das war eine sexuelle Anspielung, da wir da schon mal drüber "Witze" gemacht hatten, da dort oben so paar Säulen stehen, an denen er sich wohl gut und gerne vorstellen könnte, Sex zu haben.)
Und dann: "McDonalds ist aber auch ok :D" (Wer würde das noch glauben, nach der ersten Anspielung?)

Aber gut, jedenfalls endete das dann in ein paar Anspielungen und irgendwann zwischendrin meinte er dann, er müsse erstmal Schluss machen, weil er schon böse Blicke bekommt. Als ob das irgendwas dran ändern würde, wenn er jetzt noch weiter schreiben würde... also mir sind solche Blicke immer egal. Soll er sich Freunde suchen, wenn es ihn nervt, dass ich wen zum Texten hab. Aber naja, da sieht man mal wieder, wer die Hosen an hat...
Das Ende war dann auch das, was mich hat nachdenklich werden lassen. Und eine 180 Grad Wende über Nacht bewirkt. Ich hab auch nochmal mit Susi beraten und sie hat mir geraten, mich keinesfalls auf ihn einzulassen und mir einfach immer wieder zu sagen, dass ich nur seine Nummer 2 bin. Das würde helfen, um in der Körpersprache ähnliches auszudrücken. (Denn er hat so Bücher über Körpersprache gelesen und weiß immer genau, was ich eigentlich denke, selbst wenn ich Gegenteiliges sage. Darum vertraute ich nicht darauf, dass meine Körpersprache das aussagt, was ich mir vorgenommen habe, denn wollen würde ich definitiv schon was anderes... aber glücklich würde ich damit nicht werden.)
Jedenfalls wollte er ebenfalls erst absagen am nächsten Tag. Ich fragte warum, und er meinte, er wäre grad erst wieder rein und die Kids auch, und da wöllte er nicht gleich wieder gehen. (Schlag in die Fresse, hallo! Sowas weiß man auch einen Tag vorher, wann die Kinder kommen und ob man da gehen kann und möchte oder nicht!) Da wollt ichs sein lassen und auch nicht mehr antworten, da kam von ihm ein zaghaftes" Wär 1600 noch ok für dich?"
Naja... was solls. Ich war eh noch nicht fertig und das war mittlerweile in 45 Minuten, also ja.
Da verabredeten wir uns fürs MCdonalds, wobei er es nicht unversucht ließ, mich zu überreden, zum Goldenen Hahn zu fahren, dort sollte ich dann umsteigen und mit ihm in den Wald fahren. Also, ein Waldabenteuer (naja, Picknick) hatte ich schon mal und dort fing ich mir ne Zecke ein. Die Rennerei hinterher wünsch ich keinem und war daher auch nicht sonderlich erpicht auf seine Idee. Statt dessen fragte ich bissig, ob er zu Hause und im Waldhaus denn noch nicht ausgelastet genug sei. (Oder ob sich meine Vermutung bestätigte, dass nach der Kampfaktion unserer Partner sich nun auch bei ihm alles wieder zum Normalzustand zurück bewegt hatte und er ebenfalls denkt: "Scheiße, hätt ich meine Chance mal wahr genommen, anstatt mich feige in meine zum Schein wieder aufgelebte Beziehung zurück zu ziehen.") Er sagte im Waldhaus wär er nur 1x gewesen (ein mal zu viel für meinen Geschmack). Aber moment, ich komm in der Reihenfolge durcheinander, also hier der Auszug (Einsatz nach meiner Abneigung gegenüber Zecken):
Er: "Auch wenn ich der einzige bin, der dich im Wald sticht?"
Ich: "Reine Spekulation "
Er: "Musst dich ja auch nicht ins Gras legen..."
Dann: "Also nein? -_-"
Ich: "Richtig Sex war heute nicht mein Primärziel... Dachte wir quatschen einfach mal wieder von Angesicht zu Angesicht, aber wenn Dir das zu langweilig is...."
Dann: "Ich vermutete, Sex hast Du zu Hause und eventuell auch im Waldhaus zur Genüge, wozu brauchst Du mich da "
Dann: "Das überfordert Dich nur :D"
Er: "Nein, das ist mir nicht zu langweilig"
Dann: "Im Waldhaus war ich nur 1x"
Ich: "Das freut mich (also das erste)"
Er: "Und überfordert bin ich bestimmt nicht"
Ich: "Ich aber. Ich kann meine Liebe nur einem Mann schenken. Und Du willst sie nicht hab zu tun das irgendwie auf David umzuleiten. Frauen sind da bissl kompliziert gepolt. Sex = Liebe und so. Einfach mal nur Spaß haben ist da eben leider nich drin "
Er: "Und jetzt hör auf zu schreiben..... Fahr zu McDonalds. :D :D :D"

Dann wollte er noch sehen, was ich anziehe, habs ihm aber nich gezeigt und gesagt, er soll doch gucken kommen. :P Und in seinem Befehlston regt er in mir sowieso nur den Widerstand an (Schrieb dauernd "Zeig! zeig! Zeig!" und auch mal mit wütendem Smiley). Irgendwann fragte er, ob er anfassen darf, aber da hab ich gar nicht drauf reagiert. Hat er mir überhaupt zugehört...?

Das Treffen war okay, bis auf ein paar peinliche Schweigeminuten zwischendrin, in denen ich mich am liebsten einfach an ihn gekuschelt hätte. Aber leider hat er ja nur noch seine Familie im Kopf... Das ist mir einmal mehr bewusst geworden und mich da nochmals herzugeben, würde mich nur mehr schaden als helfen... am besten sehe ich ihn gar nicht mehr. Er küsste mich irgendwann überraschend am Hals... Seufz. Und später kurz vorm Abschied, drückte er mich ganz fest und wir blieben eine kurze Weile so... dann küsste er meinen Mund. Ich wusste nicht so recht, wie ich darauf reagieren sollte. Nach all seinem Gerede von seiner Familie, war ich darauf nicht vorbereitet. Immer, wenn er von seiner Frau redete, gabs nen Stich in meinem Herzen. Wenn es mehr als ein Satz war, schloss sich eine ganze Hand wie eine eiserne Faust enger um mein Herz.
Und dann, als ich meine Lähmung überwunden hatte, küsste ich ihn. Aber innerlich weinte ich dabei.
Dann gingen wir runter und zum Parkplatz und dort umarmte er mich wieder und küsste mich zum Abschied. Für immer....?
Wer weiß das schon.... aber ich war froh, dass nicht mehr passiert war. Und dass er mich trotzdem sehen wollte, verwirrte mich. Vielleicht will er mich nur warm halten, falls es mit seiner Frau zukünftig doch nicht klappt, wie schon mal. Er ist momentan oder demnächst immer 3 Tage die Woche weg (Di bis Do) und den Rest der Woche da. Das wäre wohl die Vorstufe zur Eingewöhnung, bis er dann ab Oktober oder so jeden Tag da ist. Vielleicht erwartet er ja eine Krise? Bisher war es ja eine Wochenendbeziehung, manchmal eine Fernbeziehung, als er in Afghanistan war, und manchmal sahen sie sich ein paar Wochen lang nicht. Und er war schon mal länger zu Hause und begann dann zu zweifeln, ob es das ist, was er möchte. Gut, er war unfähig sich zu bewegen, weil seine Schulter ausgekugelt und irgendwie gesplittert war, denn normalerweise lenkt er sich handwerklich ab oder kauft irgendwas. :P Schön, dass er solche Möglichkeiten hat, denn sowas kann einem unglücklichen Menschen sehr lange erscheinen lassen, dass er eigentlich glücklich ist. Nur ich kann das nicht. Ich muss mich meinem Unglück stellen.
Direkt nach dem Treffen schrieb er und fragte, ob bei mir alles in Ordnung sei. Ich fragte, warum, und ob er sich Sorgen macht. Er so ja... aber wär nich so wichtig. Und ich hakte nach und fragte, ob er meinte, ob ich es bereue. Und er so: "ja, so in etwa."
Aber da gabs nichts zu bereuen. Ich war ja im Gegenteil sogar stolz auf mich (was ich ihm nie sagen würde), dass nicht mehr passiert war. Ich sagte also, es sei alles okay, und dass ich nichts bereue. Und fragte, ob er denn was bereue.
Und er schrieb nur: "NEIN"
Dann ich: "Dann gibts kein problem"
Und er: ":* Das ist gut - Hdl"
Ich: "Hdal :*"

Und das war dann das Ende. Seither kein Kontakt wieder... Seufz. Ich weiß auch nicht, ob ich wieder welchen will. Er würde doch nur wieder auf die sexuelle Schiene abgleiten. Und dann? Am Anfang konnte man das noch als Affekthandlung verbuchen, aber mittlerweile wissen wir ja um diese Wirkung... außerdem hatte ich zuerst noch Hoffnung, dass sich daraus ne Beziehung entwickelt. Aber es stimmt schon... Aus Affären können keine Beziehungen werden. Entweder sie bleiben Affären oder man geht wieder getrennte Wege. In dem Fall wird es wohl Letzteres werden... aber wohin gehe ich....? Das ist die alles entscheidende Frage.
24.5.12 10:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung